Blogparade – mein erstes Lieblingsbuch

Hallo Welt!

Ein Papa mit Hut hat gefragt, welche Kinderbücher mir besonders in Erinnerung geblieben sind. Und da fiel mir doch gleich „Malwine in der Badewanne“ ein.

Malwine

Kennt ihr das? Es ist ein so wundervolles Bilderbuch. Eines der ersten, die ich gelesen habe. Meine Mutter sagt, ich habe es bekommen, als ich mit vier Jahren ins Krankenhaus musste, um Nasenpolypen entfernt zu bekommen, und habe es nicht mehr aus der Hand legen wollen (schön, wenn man über Weihnachten zuhause ist und in Kindheitserinnerungen schwelgen kann). Das sieht man dem Büchlein durchaus auch an, die Seiten haben schon einiges miterlebt :-) Aus irgendeinem Grund habe ich es auch, wenn ich in den letzten Jahren nach Hause kam und in mein altes Kinderzimmer ging, immer wieder mal in die Hand genommen. Und jedes Mal lächle ich dabei. Schön, wenn es so etwas gibt, nicht wahr?

Bevor ich mit meiner Mutter gesprochen hatte, dachte ich, ich bekam das Buch von meinem Onkel. Aber die Erinnerung ist verschwommen und wahrscheinlich glaubte ich das nur, weil das Buch mit einem Geburtstagsgeschenk eines Onkels beginnt. Eine Kaulquappe aus Schottland für die Naturkundesammlung :-) Genau genommen eine Kaulquappe aus dem kleinen See Loch Ness – und statt zum Frosch zu werden wächst sie sogar aus der Badewanne hinaus.  Ulli (der kleine Junge, der Malwine als Geburtstagsgeschenk bekommen hat) muss dafür kämpfen, ein schönes Zuhause für Malwine zu finden. Er setzt sich voll für Malwine ein, und ich finde die Geschichte zeigt ganz wunderbar auf, dass man für die, die man liebt, kämpfen sollte und damit auch etwas erreichen kann…

Wenn jemand also eine (Vor-)Leseempfehlung für kleine Kinder sucht, kann ich dieses Buch nur von ganzem Herzen empfehlen. Mein allererstes Lieblingsbuch.

 

2 Gedanken zu “Blogparade – mein erstes Lieblingsbuch

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *